Agrargenossenschaft Hedersleben - Leben für Lebensmittel
039481 / 86690
agrar@agrar-hedersleben.eu

Tierwirtschaft

Home » Tierwirtschaft

Ein weiterer Produktions- und Veredlungszweig ist die Erzeugung von Rohmilch und Rindfleisch auf den drei Höfen in Hedersleben, Friedrichsaue und Schadeleben.

 

In Hedersleben steht die Milchviehanlage mit Aufzucht der Färsenkälber zu eigenen Reproduktion.

Neugeborene Kälber verbringen die ersten 4 Wochen in sogenannten Iglus unter freien Himmel stehend um sich nicht gegenseitig mit Keimen oder Bakterien anstecken zu können. Danach kommen sie in Gruppenlaufställe (ca. 20 Tiere) mit Tränkeautomat und Außenauslauf. Jedes Kalb bekommt in mehreren Rationen am Tag ca. 10 Liter Milchersatz vom Tränkeautomaten. Diese Art der Kälberaufzucht hat sich sehr gut bewährt, denn es gibt kaum noch kranke Kälber.

Im Alter von 18 Monaten verbringen die Jungrinder die Sommermonate auf den Weiden in der Bode-Selke-Niederung.

 Im Jahr 2008 haben wir begonnen die Kuhställe mit ihrer 12 Jahre alten Einrichtungen erneut umzugestalten. Im März 2009 konnte der erste Stall, mit Gummimatten auf den Laufgängen und Einzelstrohbetten für jede Kuh fertig gestellt und belegt werden. Mit der Belegung des ersten Stalles konnte auch das neuerrichtete Melkzentrum mit einem 26-ziger Melkkarussell, neuen Sozialräumen für die Tierpfleger und Büroräumen für den Leiter in Betrieb genommen werden. Mit dieser hohen Investition sind wir der tierartgerechten Haltung, den Aufwand an Arbeitszeit pro Liter Milch und den Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals den heutigen Parametern ein ganzes Stück näher gekommen.

Auf dem Hof im Schadeleben verbringen die Mastkälber in umgebauten Laufställen mit Auslauf unter freien Himmel ihre ersten zwölf Monate. Zur Entmast bis zu einem Alter von etwa 20 Monaten verbringen diese Tiere dann in geräumigen Ställen mit Stroh in Gruppenaufstallung bis zu einem Entgewicht von ca. 650 kg.